deutsch  english
Aktuelles
Wir informieren Sie.

16.07.2016 - Ausbildung
Ihr Ausbildungsstart 2018
Die Bewerbungsgespräche sind im vollem Gang - wir freuen uns auf das Kennenlernen und setzen auf einen erfolgreichen Ausbildungsstart zum August 2018.
_________________________________________________________________________________

03.03.2015 - Ausbildung
Ausbildung - die Bewerbungsgespräche starten!
Die Bewerbungsgespräche sind im vollem Gang - wir freuen uns auf das Kennenlernen und setzen auf einen erfolgreichen Ausbildungsstart zum August 2016.

_________________________________________________________________________________

04.11.2014 - Bewerbungsstart Ausbildungsplätze 2015!
Bewerbungsstart Ausbildungsplätze 2015
Ab sofort nehmen wir wieder Bewerbungen für unsere Ausbildungsplätze entgegen.
Kontakt:  regina.mehrtens@ungewitter.de   Tel. 0421 - 30 40 266

Wir freuen uns auf Sie!
_________________________________________________________________________________

10.10.2014 - Ischa Freimaak !
Ischa Freimaak!
Die 5. Jahreszeit wird in Bremen eingeläutet:
Ischa Freimaak! Gefeiert wird vom 17.10. - 02.11.2014.
_________________________________________________________________________________

26.05.2014 - Breakbulk, Houston 2014
Breakbulk, Houston vom 29.09.-02.10.2014
Treffen Sie uns auf der Breakbulk, Houston vom 29.09.-02.10.2014!
Mehr Infos bei Birgit Gerrelts unter birgit.gerrelts@ungewitter.de .
_________________________________________________________________________________

19.05.2014 - Azubis zum 01.08.2014
Azubis zum 01.08.2014
Ausbildungsstart am 01.08.2014 - wir freuen uns auf unsere Azubis!
_________________________________________________________________________________

04.04.2014 - Breakbulk, Antwerpen vom 12.-15.Mai 2014
Breakbulk, Antwerpen vom 12.-15. Mai 2014
birgit.gerrelts@ungewitter.de
_________________________________________________________________________________

22.05.2013 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 12/05-2013



Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit unserem letzten Newsletter, vor fast einem Jahr, möchten wir uns heute aus aktuellem Anlass wieder bei Ihnen melden.

 

                                                                       *****

Ursprungszeugnisse

 

Die Legalisierung von Ursprungszeugnissen ist seit Januar 2011 nicht mehr notwendig gewesen, es sei denn, dass es im Akkreditiv gefordert wurde oder der Kunde dieses gefordert hat. Die Beglaubigung der UZs‘ durch die lokale Handelskammer war bis dato ausreichend.

 

Seit April 2013 ist der Beschluss der Libyschen Behörden aus Januar 2011 allerdings wieder außer Kraft gesetzt worden. In diesem Zusammenhang haben die Libyschen Zollbehörden verschiedene Möglichkeiten vorgeben, was die Abfertigung der Ursprungszeugnisse betrifft.

 

-       Das Ursprungszeugnis muss von einer Handelskammer beglaubigt sein,

welche an die libysche Handelskammer angeschlossen ist

 

-       Das Ursprungszeugnis muss von der Libyschen Botschaft im Land der Verschiffung

oder aus dem Land des Ursprungs der Ware legalisiert werden

Letzteres ist meistens nicht einfach umzusetzen, da Sendungen teilweise aus Items

von verschiedenen Ländern zusammengestellt sind.

 

-       In Ausnahmefällen darf das Ursprungszeugnis von anderen Libyschen Botschaften

legalisiert werden, wenn die Botschaft im Land der Verschiffung bzw. des Ursprungs

nicht ansässig oder aktiv ist

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, so sprechen Sie uns gerne an.


                    

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 22.05.2013

_________________________________________________________________________________

24.09.2012 - Jobs und Karriere
Jobs und Karriere

Download Anzeige Vollzeitstellen ...

Download Ausbildung 2013 ...

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Carl Ungewitter
Trinidad Lake Asphalt
GmbH & Co. KG

_________________________________________________________________________________

26.06.2012 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 11/06-2012



Sehr geehrte Damen und Herren,

lange Zeit haben wir nichts mehr von uns hören lassen. Dieses liegt daran, dass unser Newsletter seinerzeit aus den libyschen Unruhen des vergangenen Jahres heraus entstanden ist.

Mittlerweile hat jeder von Ihnen wieder die Möglichkeit direkt zu den in Libyen ansässigen Geschäftspartnern Kontakt aufzunehmen, um sich nach den dortigen Gegebenheiten zu erkundigen.

Zum Abschluss werden wir Sie auch dieses Mal nochmals wie gewohnt im Nachtrag stichpunktartig mit einigen Informationen versorgen.



Wahlen in Libyen

Die für den 19.06.2012 geplanten freien Wahlen wurden auf Grund technischer und logistischer Probleme auf den 07.07.2012 verschoben.


*****


Handling

Bezüglich des Handlings hat sich momentan nicht viel verändert. Man ist den gewohnten und vertrauten Arbeitsabläufen bis zum jetzigen Zeitpunkt treu geblieben.


*****


Seehäfen

Die Situation der Häfen stellt sich so dar, dass sowohl Tripoli / Misurata / Benghazi und Marsa El Brega ca. 1 bis 2 mal monatlich bedient werden. Ebenfalls gibt es Möglichkeiten nach El Khoms. Der Hafen Ras Lanuf ist nach wie vor zerstört.


*****


Zollämter in Libyen

Die Zollämter der libyschen Häfen sind bis auf Marsa El Brega und Ras Lanuf wieder im Einsatz. Brega wird bei der Abfertigung kommissarisch über Benghazi verwaltet.


*****


Flughäfen

Die Flughäfen von Tripoli werden regelmäßig bedient. Ebenfalls sind direkte Flüge nach Benghazi möglich.


*****


Kuriere

Für den Dokumentenversand hat sich teilweise eine Neuerung ergeben. Bei einigen Diensten ist es notwendig, auch für Dokumente ein ABD zu erstellen.


*****


Reisen

Herr Schnaars ist seit November 2011 wieder regelmäßig in ganz Libyen unterwegs. Bei Bedarf steht er Ihnen gern für weitere Informationen zur Verfügung.


*****


Abschluss

Zu guter Letzt möchten wir erwähnen, dass wir Ihnen selbstverständlich auch künftig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sollten weitere Fragen anfallen oder Informationen benötigt werden, so sprechen Sie uns jeder Zeit gerne an.


*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 26.06.2012
_________________________________________________________________________________

24.11.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 10/11-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an:
birgit.gerrelts@ungewitter.de



Luftfracht nach Benghazi sowie Tripoli

Die Türkisch Airline akzeptiert nach wie vor kleinere Sendungen für Benghazi.

Für Tripoli sind die Airlines Royal Air Maroc und Alitalia tätig. Hier ist zu beachten, dass die Sendungen teilweise eine lange Laufzeit haben, da die Sendungen in Umladung verflogen werden und es hier zu Verzögerungen kommen kann.

Ab dem 05.12.2011 wird die Air Malta dreimal wöchentlich Fracht nach Tripoli befördern.

Die Lufthansa wird nun, entgegen den vorherigen Ankündigungen, den Dienst nach Libyen erst am 19.12.2011 wieder aufnehmen, sieben mal wöchentlich. Passage Tickets sind buchbar und das Frachtsegment soll in derselben Woche ebenfalls wieder freigegeben werden für Ihre Sendungen.

Emirates Cargo, Buraq Air, Global Aviation und Etihad Cargo haben den Dienst nach Libyen noch nicht wieder aufgenommen.


*****


Kurierdienst

Für Dokumente können wir einen Kurierdienst nach Tripoli anbieten. Hier beträgt die Laufzeit zwischen 3 bis 5 Tagen.

Kleinere Warensendungen und auch Dokumente können ebenfalls per Kurier nach Benghazi angeboten werden. Die Laufzeit liegt bei ca. 7 Tagen.


*****


Ursprungszeugnisse

Nach wie vor ist es ausreichend, dass die Ursprungszeugnisse lediglich von der zuständigen Handelskammer beglaubigt werden.

Bei Vorschriften aus dem Akkreditiv bzw. Wünschen des Empfängers können wir Ihnen selbstverständlich auch die Legalisierung durch die libysche Botschaft anbieten.


*****


Verschiffungsmöglichkeiten

Die Häfen Benghazi / Tripoli / Misurata / El Khoms werden wir regelmäßig bedient.

Möglichkeiten bestehen mit direkten Abfahrten, aber auch in Umladung via anderen Häfen.

Zurzeit können wir Ihnen Verlademöglichkeiten im konventionellen Bereich sowie im Container- und Ro/Ro Verkehr anbieten.


*****


Einfuhr in Libyen von gebrauchten Fahrzeugen

Die Alterbeschränkungen für Gebrauchtfahrzeuge nach Libyen sind bis zum 31.12.2011 (Tag der Einfuhr) außer Kraft gesetzt worden. Somit ist es momentan möglich, auch ältere Fahrzeuge in Libyen zu importieren.

Ob diese Ausnahmeregelung nochmals verlängert wird, ist uns leider nicht bekannt.


*****


Exportzollabwicklung in den Häfen (Europa)

Alle im Hafen angelieferten Sendungen werden vom Zoll automatisch mit einem Zollstop belegt. Von Seiten des Zolls wird für jede Partie eine Kopie der Handelsrechnung zu Kontrollzwecken benötigt.

Die MRNs (Export Dokument für EU Ware) müssen die folgenden „neuen“ Libyencodes pro Position enthalten.

Code Y920 LY = Waren und Technologien, die keinerlei Einschränkungen nach der Libyen-VO
(EU) Nr. 24/2011 unterliegen

Code 3LNA LY = Erklärung des Anmelders, dass die Güter nicht vom Waffenembargo nach
§ 69q Abs. 1 AWV erfasst sind

Die „alten“ Codes, Y901 für Dual Use sowie 3LNA51 Ausfuhrliste, nur, falls vom EZT (Elektronischer Zolltarif) verlangt.

Nach wie vor muss für Sendungen, welche einen Wert von unter EUR 1.000,00 haben, eine MRN erstellt werden.


*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 24.11.2011
_________________________________________________________________________________

07.10.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 09/10-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an:
birgit.gerrelts@ungewitter.de



Luftfracht nach Benghazi sowie Tripoli

Seit Mitte September wird wieder mehrmals wöchentlich Frachtraum nach Benghazi angeboten. Da es sich um reine Passage Linienflüge handelt, sind die Kapazitäten begrenzt. Es werden, je nach Aufkommen, auch Frachtflüge nach Benghazi angeboten.
Für Mitte Oktober ist der erste Frachtflug nach Tripoli vorgesehen, welcher die Hauptstadt wieder regelmäßig bedienen soll.

Am 01.11.2011 wird die Lufthansa den Flughafen Tripoli wieder täglich bedienen. Da es sich um Passagierflüge handelt, wird nur eingeschränkter Frachtraum zur Verfügung gestellt. Die Faustregel pro Packstück heißt max.120x80x110cms (lxbxh) / 150kg.


*****


Weiterleitung innerhalb Libyens

Luftfrachtsendungen können am Airport Benghazi über uns verzollt und abgefertigt werden. Darüber hinaus bieten wir die Zustellungen innerhalb Benghazi und in Teilen des Ostens von Libyen an.


*****


Kurierdienst (Dokumente / kleinere Warensendungen)

Momentan sind wir dabei unseren Kurierdienst in Libyen wieder aufzubauen. Für die Anfangszeit werden wir mit dem Ostteil des Landes, via Benghazi, beginnen.
Parallel sind wir bemüht, auch im westlichen Teil des Landes, sprich via Tripoli, kurzfristig wieder tätig zu werden.


*****


Verschiffungsmöglichkeiten

Es werden wieder regelmäßige Abfahrten nach Tripoli, Misurata sowie Benghazi angeboten. Ebenfalls ist man bemüht, den Hafen Marsa El Brega wieder mit in die Rotation aufzunehmen. Für alle Häfen wird konventionelle Ladung akzeptiert sowie volle Container.

Die Verladung erfolgt in der Regel von Bremen, Harwich, Rotterdam sowie Antwerpen.


*****


Sanktionen

Die Sanktionen wurden überwiegend wieder aufhoben, sowohl von Seiten der EU, USA /Kanada, den VN sowie der SECO.

Sollten Sie nähere Details benötigen, so sprechen Sie uns bitte an.


*****


Ursprungszeugnisse

Momentan wird für die Einfuhrabwicklung in Libyen lediglich ein von der zuständigen Handelskammer beglaubigtes UZ benötigt, sofern nicht anderweitig vom Empfänger gewünscht.

Wie lange diese Abfertigungsmethode noch Bestand hat, vermögen wir momentan nicht zu beurteilen.

Von diversen libyschen Botschaften wurde bereits signalisiert, dass die Dokumente zukünftig wieder legalisiert werden müssten.

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung informiert halten.


*****


Visa - Beschaffung

Da die meisten libyschen Botschaften Ihren Dienst wieder aufgenommen haben, ist es jetzt eine Frage der Zeit, wann wieder eine Erteilung von Visa, u. a. an Geschäftsreisende, erfolgt.

Laut unserer Information ist die Beschaffung von Visa in Österreich bereits jetzt ohne Probleme möglich.

Die libysche Botschaft in Berlin ist bemüht, hier ebenfalls schnellstmöglich tätig werden zu können. Dieses kann allerdings noch 1 bis 2 Wochen in Anspruch nehmen.

Laut unserer Kenntnis ist immer noch eine Einladung notwendig, welche dann dem Emigration Office in Libyen übergeben wird. Diese leiten die Erlaubnis dann an die zuständige Botschaft weiter.

*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 07.10.2011
_________________________________________________________________________________

08.09.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 08/09-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an:
birgit.gerrelts@ungewitter.de



Sanktionen

Mit Wirkung vom 02.09.2011 hat die EU die Sanktionen gegen Libyen drastisch gelockert.
Dieses ist allerdings nicht in vollem Umfang mit den UN Sanktionen gleichzusetzen.

Bis auf wenige Ausnahmen dürfen die Ölfirmen wieder beliefert werden.

Ebenfalls sind die Sanktionen gegen die libyschen Hafenbehörden von Tripoli, Misurata,
El Khoms, Marsa El Brega, Ras Lanuf, Zawia sowie Zuwara gelöst worden.

Eine entsprechende Liste stellen wir Ihnen auf Wunsch gern zu Verfügung.


*****


Verschiffungsmöglichkeiten

Zurzeit laufen Planungen, dass ab Mitte September 2011 wieder regelmäßige Schiffsabfahren angeboten werden können. Man ist bestrebt, die Häfen Tripoli / Misurata / Marsa El Brega sowie Benghazi zu bedienen.

Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte gerne an.


*****


Libysche Häfen

Laut unseren Recherchen sind die Häfen Tripoli sowie Misurata in einem einsatzfähigen
Zustand. Die jeweiligen Hafenbehörden nehmen zurzeit den Betrieb wieder auf.

Über den Hafen Marsa El Brega haben wir bis dato noch keine konkreten Informationen.


*****


Libysche Flughäfen

Die Flughäfen sind nach wie vor für offizielle Frachtmaschinen gesperrt. Sowie hier eine Änderung stattfindet, werden wir Ihnen entsprechende Details übermitteln.


*****


Zollabwicklung

Bitte gehen Sie momentan davon aus, dass die Zollpapiere frühzeitig den jeweiligen Zollbehörden zur Prüfung übergeben werden müssen.

Für die Waren, welche sich noch an unseren diversen Lagern befinden, werden wir Sie in
den kommenden Tagen separat anschreiben, damit die Ausfuhrpapiere entsprechend aktualisiert
werden.


*****


Offene Fragen…

Falls Sie weitere Informationen benötigen, so sprechen Sie uns gerne persönlich an. Vielleicht
können wir weiter helfen.


*****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 08.09.2011
_________________________________________________________________________________

20.07.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 07/07-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Verschiffungsmöglichkeiten nach Benghazi / Libya

Vom 08. bis 12.07.2011 war die „East Castle“ am Kontinent und hat Ware für Benghazi geladen. Ladehäfen sind Bremen sowie Rotterdam gewesen.

Es ist geplant Ende Juli / Anfang August eine weitere Abfahrt nach Benghazi zu arrangieren.


*****


Zollabwicklung

Für die Export-Zollabwicklung wurden vor Verschiffung folgende Dokumente für die einzelnen Sendungen vom Zollamt benötigt:

Genehmigung der BAFA, Ausfuhrbegleitdokument bzw. Zollgutversandschein, Kopie der Handelsrechnung sowie ein Schreiben der Reederei, welche Häfen auf der aktuellen Reise
bedient werden. Innerhalb von ca. 48 Stunden wurde dann von Seiten des Zolls die
Verladefreigabe erteilt.


*****


Erstellung des Ausfuhrbegleitdokumentes (ABD)

Neu ist es, dass nun auch für Sendungen mit einem Wert von unter EURO 1.000,00 ein ABD erstellt werden muss. Gern sind wir Ihnen bei der Erstellung behilflich.


*****


Ursprungszeugnisse

Sofern es im Akkreditiv nicht anders genannt ist, müssen Ursprungzeugnisse zurzeit nicht mehr von der libyschen Botschaft legalisiert werden.

Es ist ausreichend, wenn das Dokument von Ihrer Handelskammer beglaubigt wurde.


*****


Genehmigung Exporte durch die BAFA

In der vergangenen Woche haben wir für eine weitere Ölfirma die offizielle Export-Genehmigung erhalten.


*****


Dokumentenversand

Sofern es nicht möglich sein sollte, Dokumente bereits der Schiffspost beizufügen, können wir einen Kurierdienst via Ägypten anbieten. In erster Linie werden lediglich Dokumente akzeptiert. Sicherlich wird es aber auch in absehbarer Zeit möglich sein, kleinere Warensendungen zu transportieren.

Achtung, dieses betrifft momentan lediglich den östlichen Teil des Landes.


*****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 20.07.2011
_________________________________________________________________________________

26.05.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 06/05-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Genehmigung Exporte durch die BAFA

Diese Woche haben wir für 2 libysche Ölkunden die offizielle Export-Genehmigung durch die BAFA erhalten.

Im selben Atemzug haben wir von unserem Zoll in Bremen eine Bestätigung erhalten, dass
durch Vorlage der Genehmigung der BAFA sowie den aktualisierten Exportdokumenten einem Versand zugestimmt wird.

Die Genehmigung kann selbstverständlich jederzeit wieder entzogen werden, falls diese Firmen
auf die Sanktionslisten gesetzt werden würden.

Parallel warten wir noch auf die offizielle Genehmigung für Exporte via Italien, United Kingdom,
USA sowie Kanada. Diese sind zwar in Bearbeitung, liegen aber von den dort zuständigen Behörden leider noch nicht vor.


*****


Verschiffungsmöglichkeiten nach Benghazi / Libyen

Für Mitte Juni werden Abfahrten nach Benghazi angezeigt.

Sowohl Break Bulk als auch Container und Ro/Ro soll möglich sein.


*****


Verlademöglichkeiten nach Tripoli / Libyen

Es gibt Bemühungen den Hafen Tripoli per See zu bedienen, doch dieses gestaltet sich zur Zeit als sehr schwierig.

Zur Zeit untersuchen wir die Möglichkeiten per LKW auf dem Landweg via Tunesien nach Libyen zu gelangen. Hier bedarf es noch einiger letzter Klärungen. Allerdings sind wir zuversichtlich hier bereits in naher Zukunft Transporte anbieten zu können.


*****


Verlademöglichkeiten von Tripoli / Libyen

Momentan sind wir in der Lage, Umzugsgüter / persönliche Effekten per LKW von Tripoli und Umgebung nach Europa zu organisieren. Erste Transporte sind bereits erfolgt.


*****


Legalisierung von Dokumenten

Nach wie vor sind wir in der Lage die Legalisierung von Dokumenten anzubieten. Kurzfristig kann es hier allerdings zu personellen Veränderungen kommen, sodass der Service eingestellt werden muss.


*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 26.05.2011
_________________________________________________________________________________

04.05.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 05/05-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Ende des Monats bietet die Reederei Brointermed zur Zeit immer noch eine Abfahrt nach Libyen an. Es ist geplant, dass ein Schiff die Häfen Bremen /Rotterdam /Harwich bedienen soll, bevor die Reise nach Benghazi angetreten wird. Ebenfalls ist ein weiteres Schiff von Italien geplant.

Auch Sloman Neptun zeigt nach wie vor Abfahrten für den Hafen Benghazi an.


*****


Exportkontrolle durch die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Voraussetzung für die Verschiffung ist die vorherige Genehmigung der Ausfuhr durch die BAFA.

Auf dem Vorwege hatten wir bereits Kontakt zur BAFA aufgenommen, um die Möglichkeiten prüfen zu lassen. Wir wurden hier wie folgt informiert:

Zitat: „Ergänzend verweise ich darauf, dass Artikel 6a (Verordnung (EU) Nr. 296/2011 –
Änderung der Verordnung (EU) Nr. 204/2011) nichtgelistete Tochterunternehmen in
der EU von gelisteten Mutterunternehmen die Weiterführung rechtmäßiger Geschäfte
gestattet, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die Tochtergesellschaft die
Güter nicht an eine unmittelbar gelistete Person oder Einrichtung weitergibt und inso-
weit ihrerseits gegen das Bereitstellungsverbot verstößt.“


Demnach sind Warenlieferungen an solche Tochterunternehmen in der EU nicht grundsätzlich
verboten, bedürfen aber der Prüfung und endgültigen Erlaubnis durch die BAFA.


*****


Zoll

Beachten Sie, dass der hiesige Zoll vorerst alle Sendungen mit Bestimmungsland Libyen auf Zollstop gesetzt hat. Die Freigabe erfolgt erst nach Vorlage der schriftlichen Genehmigung durch die BAFA.

Hier sollte eine Bearbeitungszeit von mindestens 2 bis 3 Wochen berücksichtigt werden, bevor eine Verladung stattfinden kann.


*****


Legalisierung von Dokumenten bei der Libyschen Botschaft

Nach wie vor haben wir noch die Möglichkeit Legalisierungen von Dokumenten vorzunehmen.

Dieses kann sich allerdings, laut unserer Information, auf Grund der jüngsten Ereignisse ändern.


*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 04.05.2011


_________________________________________________________________________________

14.04.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 04/04-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Die Reederei Brointermed beabsichtigt Ende April /Anfang Mai eine Abfahrt nach Tripoli und eine weitere nach Benghazi anzubieten. Vorraussetzung hierfür ist genügend Ladungsaufkommen.

Nach wie vor plant die Reederei Sloman Neptun am 21.04.2011 eine Abfahrt nach Benghazi.

Im Ro/Ro Bereich gibt es zur Zeit keine Bestrebung.

Von unserem Agenten auf Malta wurden wir informiert das man in der Lage wäre, Transporte von humanitären Gütern von Malta nach Misurata und Benghazi anzubieten sowie bei Bedarf auch nach Tripoli.

Es werden lediglich Stückgüter akzeptiert, welche auf dem Vorwege durch die NATO inspiziert werden.


*****


Verladung per Luftfracht

Hier ist die Situation unverändert. Luftfrachten werden zur Zeit nicht angeboten.

Dieses hat nach wie vor zur Folge, dass ein Kurierversand nicht möglich ist.


*****


Sanktionen gegen libysche Banken

Von der Deutschen Bundesbank erhielten wir die Information, dass die Vorlage von Akkreditivdokumenten bei einer gelisteten Bank zulässig sein kann und somit eine Zahlung ausgelöst werden könnte (Altvertragsregelung), wenn entsprechende Voraussetzungen erfüllt werden. Sollten Sie hierzu weitere Details benötigen, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.


*****


Kommunikation mit Libyen

Nach wie vor können wir bestätigen, dass eine Kontaktaufnahme zum westlichen Bereich des Landes per Telefon sowie Fax möglich ist.

Diese Woche haben wir seit langer Zeit das erste Mal mit dem östlichen Teil des Landes per
E-Mail in Verbindung treten können. Es hat den Anschein, dass die Vernetzung über Ägypten voranschreitet.


*****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 14.04.2011
     
_________________________________________________________________________________

05.04.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 03/04-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Häfen in Libyen

Die Häfen Tripoli sowie El Khoms sind einsatzfähig.

Anmerkung: Allerdings dürfen laut unseren Informationen nur Schiffe die Häfen passieren, welche Lebensmittel sowie Hilfsgüter geladen haben.

Der Hafen Benghazi ist laut unserer Recherche ebenfalls in Betrieb

Über Misurata/Marsa El Brega sowie Ras Lanuf liegen uns keinerlei Details vor.


*****


Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Die Reederei Sloman Neptun plant nach wie vor eine Abfahrt am 18.04.2011 von Bremen nach Benghazi. Voraussetzung ist genügend Ladungsaufkommen.


*****


Verladung per Luftfracht

Zur Zeit ist uns keine offizielle Möglichkeit bekannt; weder für Mensch noch für Fracht. Mit Einrichtung der Flugverbotszone musste auch der Dienst von Malta eingestellt werden.

Dieses hat zur Folge, dass der Dokumentenversand per Kurier zur Zeit ebenfalls nicht möglich ist.


*****


Libysche Botschaften in Europa

Fast alle libyschen Botschaften in Europa sind zur Zeit offiziell geschlossen.
Trotzdem ist es uns möglich, über unseren Kontakt die Legalisierung von Dokumenten zu arrangieren.


*****


Akkreditive /Legalisierung von Ursprungszeugnissen

Laut eines neuen Erlasses der libyschen Regierung Ende Januar 2011, müssen Ursprungszeugnisse für die Importabfertigung nicht mehr legalisiert werden; die Beglaubigung durch die jeweilige Handelskammer ist ausreichend.

Leider ist in vielen Akkreditiven, welche vor dieser Neuerung eröffnet wurden, der Passus bezüglich der Legalisierung nach wie vor existent.

Falls Sie ein bestätigtes Akkreditiv haben bieten wir Ihnen gerne unsere Unterstützung bzw. Hilfestellung bei der Umsetzung an.


*****


Kommunikation mit Libyen

In den westlichen Teil des Landes haben wir die Möglichkeit per Fax bzw. Festnetz oder Mobil zu kommunizieren.

Zum östlichen Bereich haben wir im Moment leider keinen Kontakt. Wir erhielten die Information, dass man bemüht sei, eine Leitung von Ägypten nach Libyen zu legen.


*****


Sanktionen gegen Libyen

Ende März sind die Sanktionen gegen Libyen sowohl in den USA als auch in Europa ausgeweitet worden.

Bitte informieren Sie sich bereits vor Verladung bei der BAFA, ob eine Geschäftsverbindung zur Zeit zulässig ist.


*****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 05.04.2011






 
_________________________________________________________________________________

25.03.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 02/03-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Die Reederei Brointermed befindet sich momentan mit der „Algiers Star“ in Entladung im
Hafen Benghazi. Man plant hier einen regelmäßigen „Shuttledienst“ von Italien aufzubauen.

Ebenfalls war man bemüht Ladung in Tripoli zu löschen. Hier wurde allerdings die Einfahrt
in den Hafen verweigert und die Ladung musste wieder retourniert werden.


Die Reederei Sloman Neptun untersucht zur Zeit eine Verlademöglichkeit für Mitte April von
Bremen nach Benghazi mit der „Sloman Producer“.


Von der Reederei MSC wurden wir informiert, dass man den Dienst nach Libyen bis auf weiteres einstellt.


*****


Legalisierung von Dokumenten bei der libyschen Botschaft

Wir erhielten diese Woche die Auskunft, dass die libysche Botschaft in Berlin wieder aktiv ist.
Dieses bedeutet, dass wir ab sofort wieder die Legalisierung von Dokumenten anbieten können.
Bitte beachten Sie, dass die Kosten für Abfertigung, von Seiten der Botschaft, erhöht wurden.


*****


Versicherung

Die an unserem Lager befindlichen Waren sind nicht durch uns versichert. Im Normalfall deckelt Ihre Transportversicherung eine Zwischenlagerung von 30 Tagen. Diese 30 Tage sind mittlerweile erschöpft. Um auf Nummer sicher zu gehen wäre es ratsam, sich mit Ihrem Versicherer in Verbindung zu setzen, um den aktuellen Status zu erfragen.

Sprechen Sie uns an, falls Sie Hilfestellung von unserer Seite benötigen. Wir unterbreiten
Ihnen gerne ein Angebot.


*****


Export-Zollpapier

Ihre übermittelten Ausfuhrzollpapiere haben in der Regel eine Gültigkeit von 90 Tagen.

Sollte das Zollpapier nach 150 Tagen im Atlas-System nicht erledigt worden sein, so ist
man in der Regel verpflichtet nachzuweisen, wo die Waren verblieben sind. Bei Unsicherheiten
setzen Sie sich am besten mit Ihrem Zollamt in Verbindung.


*****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 25.03.2011
 
_________________________________________________________________________________

17.03.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 01/03-2011
Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Kontaktmöglichkeiten mit Libyen

Laut unseren Informationen sind die Werke von Sirte Oil Company, Lifeco, AGOCO,
Waha Oil Company sowie Zueitina geschlossen.

Momentan haben wir einen regelmäßigen telefonischen Kontakt zur Sirte Oil, Zueitina, Waha sowie AGOCO. Teilweise sind diese Firmen über Fax zu erreichen.

Unsere Niederlassung in El Khoms ist ebenfalls über das Mobilfunknetz erreichbar.


***


Häfen in Libyen

Laut offizieller Auskunft vom libyschen General People Committee for Transport and Communication erhielten wir, datiert auf den 10.03.2011, die Information, dass der
Hafen Misurata bis auf weiteres gesperrt ist. Alle weiteren Häfen (namentlich leider
nicht genannt) sollen täglich von 07:00 h bis 19:00 h arbeiten. Ob dieses auch die Häfen von Marsa El Brega, Benghazi und Ras Lanuf betrifft, ist uns leider nicht bekannt.


***


Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Die Brointermed Line plant zur Zeit eine Abfahrt am „10.04.2011“ mit dem Schiff
„East Castle“ von den Nordseehäfen nach Tripoli sowie „Misurata“. Der Hafen Tripoli ist nach wie vor nur für volle Container geöffnet.
Die Reederei prüft zur Zeit, ob die Misurata Ware in Tripoli gelöscht werden kann und
dann auf dem Landweg nach Misurata verbracht wird.

Sloman Neptun Line hat seinen Dienst in Richtung Libyen bis auf weiteres eingestellt.

MSC sowie CMA/CGM bedienen laut eigener Aussage die Häfen El Khoms sowie Tripoli, jeweils in Umladung via Italien bzw. Malta.

Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an.


***


Verladung per Luftfracht

Zur Zeit können wir Ihnen keine direkten Luftfrachten nach Tripoli anbieten. Die Libyen Carrier wie z.B. Lufthansa, Emirates, Global Aviation sowie die Libyan Arab haben Ihre
Flüge bis auf weiteres ausgesetzt.

Über einen Partner auf Malta haben wir allerdings erfahren, dass am 11.03.2011 ein Flug von Malta nach Tripoli durchgeführt wurde. Diese Woche sollen ebenfalls 2 Maschinen nach
Tripoli fliegen.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn wir diesbezüglich für Sie tätig werden sollen.


***


Selbstverständlich bieten wir Ihnen sehr gern unsere Hilfestellung an, sei es, dass wir versuchen für Sie Kontakt zu Ihrem libyschen Kunden aufzunehmen oder das wir Ihnen beratend zur Seite stehen.


***


Im nächsten Newsletter werden wir das Thema Transport-Versicherung (Lagerung / Rückwaren) sowie Zollpapiere aufgreifen.


***

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.
 
_________________________________________________________________________________

11.03.2011 - Best Azubi Wettbewerb 2010
Verkehrsrundschau "Best Azubi"
Von ingesamt 1150 Teilnehmern konnten unsere
Auszubildende folgende Plätze erreichen:

Frau Bianca Birkner      mit 440 Punkten = 15 Platz
Frau Roxanna Kühn      mit 422 Punkten = 36. Platz
Herr Christian Müller     mit 407 Punkten = 54. Platz
Frau Nina Ranke            mit 400 Punkten = 74. Platz
Frau Eyleen Grotheer    mit 399 Punkten = 77. Platz
Herr Daniel v. d. Heyde mit 396 Punkten = 83. Platz

In der Firmenwertung (die besten 5 eines Untermehmens)
konnte Ungewitter den 4. Platz erreichen.
Näheres siehe auch unter "wir über uns " >  "Ausbildung"
Alle Ergebnisse sind auch abrufbar unter der Homepage:
http://www.best-azubi.de/katalog2011
_________________________________________________________________________________

24.02.2011 - Libyen Mitarbeiter
Libyen Mitarbeiter Herr Kubica
Wir freuen uns, dass unser Mitarbeiter Herr Kubica am Dienstagabend mit einer Transall-Maschine der Bundeswehr aus Libyen ausfliegen konnte. Herr Kubica ist gestern Abend wohlbehalten in Deutschland eingetroffen. Aufgrund der momentanen Situation, werden wir derzeit keinen deutschen MItarbeiter vor Ort in Libyen einsetzen können.
_________________________________________________________________________________

24.02.2011 - Lage in Tunesien
Tunesien
Erfreulicherweise hat sich die Situation in Tunesien schnell beruhigt und wir können Ihnen mitteilen, dass man von einer weiteren Normalisierung und Stabilität der tunesischen Wirtschaftslage sprechen kann. Dies ist vor allem den tunesischen Bürgern zu verdanken, die, in den Tagen der Revolution und den damit verbundenen Veränderungen, mit Bürgerwehren nicht nur ihre Viertel sondern auch freiwillig ihre Arbeitsplätze beschützt und verteidigt haben.

Für alle wirtschaftlich Handelnden heißt das jetzt hier: Unternehmer und Arbeitnehmer sind zweifelsfrei noch ein Stück enger zusammengerückt.
Dies ist wichtig vor den weiterhin globalen Herausforderungen, denen sich Tunesien jetzt noch mehr stellen muss und auch will. Denn Tunesien bleibt ein exzellenter Standort in enger Nachbarschaft zur EU.
So gilt es jetzt gerade im engen kommunikativen Austausch, Anlaufhürden zu überwinden und in dieser Aufbruchsstimmung neue Marktchancen zu ergreifen.
Dazu gehört ein in dieser Phase wichtiger Besuch des Außenministers der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Guido Westerwelle, mit den Staatsekretären aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Ernst Burgbacher und aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Hans-Juergen Beerfeltz. Drei hochkarätige Ansprechpartner, die ihre Belange und Erfahrungen an die geeigneten Stellen in Deutschland transportieren können.
Quelle: 24.02.2011 AHK Tunesien
_________________________________________________________________________________

20.12.2010 - Incoterms
Incoterms 2010 ab 01.01.2011 gültig
Kategorie: International

Die überarbeitete Fassung der Incoterms „Incoterms 2010“ wurde von der Internationalen Handelskammer (ICC) veröffentlicht und wird zum 1. Januar 2011 in Kraft treten. Die neuen elf Klauseln – neun der bisherigen Klauseln wurden beibehalten - sind eine aktualisierte Fassung der Incoterms 2000.
1. EXW - ab Werk
2. FCA - frei Frachtführer
3. FAS - frei Längsseite Schiff
4. FOB - frei an Bord
5. CFR - Kosten und Fracht
6. CIF - Kosten, Versicherung, Fracht
7. CPT - frachtfrei
8. CIP - frachtfrei versichert
9. DDP - geliefert verzollt
Neu
10. DAP - geliefert benannter Ort
11. DAT - geliefert Terminal

Wesentliche Änderungen:
• 11 statt der bisher 13 Klauseln
• Gliederung nach Transportart: Klauseln ausschließlich für den See- und Binnenschiffstransport sowie Klauseln, die für alle Transportarten verwendet werden können.
• Die neue DAP-Klausel ersetzt die Klauseln DAF und DES. Bei der DAP-Klausel muss der Verkäufer die Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort zur Verfügung stellen.
• Die neue DAT-Klausel ersetzt die DEQ-Klausel. DAT gilt für jede Transportart Der Verkäufer muss einen Beförderungsvertrag bis zum benannten Terminal im vereinbarten Bestimmungshafen oder -ort abschließen und dem Käufer die Ware entladen zur Verfügung stellen.
• Elektronische Kommunikation und Kommunikation in Papierform sind gleichgestellt.
• Sicherheitsrelevante Informationen sind in den neuen Regelungen berücksichtigt.
• Die Incoterms 2010 können sowohl für internationale als auch für nationale Kaufverträge verwendet werden. 
DAP = Delievered at Place = geliefert benannter Ort Die Klausel DAP bedeutet, dass der Verkäufer die Ware am Bestimmungsort unentladen zur Verfügung zu stellen hat. Auch hier ist es von besonderer Notwendigkeit, dass der Käufer den Ort so genau wie möglich definiert, da die Kosten und Gefahren bis zu dieser Stelle zu Lasten des Verkäufers gehen.DAT = Delivered at Terminal = geliefert Terminal DAT verpflichtet den Verkäufer, die Ware an einem vom Käufer genannten Terminal entladen zur Verfügung zu stellen. Als Terminal kann z. B. ein Kai, eine Lagerhalle, ein Containerdepot oder ein Straßen-, Schienen- oder Luftfrachtterminal bezeichnet werden. In diesem Fall ist die Informationspflicht des Käufers von besonderer Bedeutung, da der Terminal bzw. eine bestimmte Stelle des Terminals, so genau wie möglich angegeben sein sollte. Denn erst wenn die Ware an diesem Punkt entladen zur Verfügung gestellt wird, gehen die Gefahr und Kosten auf den Käufer über.Anmerkung:Weggefallen sind im Vergleich zu den INCOTERMS 2000 die Klauseln DAF, DES, DEQ und DDU. Diese wurden durch DAT und DAP ersetzt.(Quelle: ICC Deutschland e.V.)
_________________________________________________________________________________

12.08.2010 - Qualitätsmanagement
CU Aktuell
Die Re-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 wurde am 09.08.2010 erfolgreich durchgeführt.Somit sind alle Abteilungen bis 09/2013 rezertifziert.Wir danken den Verantwortlichen bei uns im Hause: QM Beauftragte Herr Henning Schnaars und Dipl.-Ing. Andreas Knöbig


zurück zur Übersicht