deutsch  english
Aktuelles
Wir informieren Sie.

04.05.2011 - Newsletter Libyen
NEWSLETTER LIBYEN NR. 05/05-2011

Möchten Sie unseren Newsletter zukünftig automatisch per email zugesandt bekommen? Dann schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' an: birgit.gerrelts@ungewitter.de



Verschiffungsmöglichkeiten nach Libyen

Ende des Monats bietet die Reederei Brointermed zur Zeit immer noch eine Abfahrt nach Libyen an. Es ist geplant, dass ein Schiff die Häfen Bremen /Rotterdam /Harwich bedienen soll, bevor die Reise nach Benghazi angetreten wird. Ebenfalls ist ein weiteres Schiff von Italien geplant.

Auch Sloman Neptun zeigt nach wie vor Abfahrten für den Hafen Benghazi an.


*****


Exportkontrolle durch die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Voraussetzung für die Verschiffung ist die vorherige Genehmigung der Ausfuhr durch die BAFA.

Auf dem Vorwege hatten wir bereits Kontakt zur BAFA aufgenommen, um die Möglichkeiten prüfen zu lassen. Wir wurden hier wie folgt informiert:

Zitat: „Ergänzend verweise ich darauf, dass Artikel 6a (Verordnung (EU) Nr. 296/2011 –
Änderung der Verordnung (EU) Nr. 204/2011) nichtgelistete Tochterunternehmen in
der EU von gelisteten Mutterunternehmen die Weiterführung rechtmäßiger Geschäfte
gestattet, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die Tochtergesellschaft die
Güter nicht an eine unmittelbar gelistete Person oder Einrichtung weitergibt und inso-
weit ihrerseits gegen das Bereitstellungsverbot verstößt.“


Demnach sind Warenlieferungen an solche Tochterunternehmen in der EU nicht grundsätzlich
verboten, bedürfen aber der Prüfung und endgültigen Erlaubnis durch die BAFA.


*****


Zoll

Beachten Sie, dass der hiesige Zoll vorerst alle Sendungen mit Bestimmungsland Libyen auf Zollstop gesetzt hat. Die Freigabe erfolgt erst nach Vorlage der schriftlichen Genehmigung durch die BAFA.

Hier sollte eine Bearbeitungszeit von mindestens 2 bis 3 Wochen berücksichtigt werden, bevor eine Verladung stattfinden kann.


*****


Legalisierung von Dokumenten bei der Libyschen Botschaft

Nach wie vor haben wir noch die Möglichkeit Legalisierungen von Dokumenten vorzunehmen.

Dieses kann sich allerdings, laut unserer Information, auf Grund der jüngsten Ereignisse ändern.


*****


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen
gemacht wurden. Eine Garantie für die Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.

Bremen, 04.05.2011




Alle Beiträge anzeigen
zurück zur Übersicht